Wahrscheinlichkeitsrechnung


Wahrscheinlichkeitsrechnung
Stochastik

* * *

Wahr|schein|lich|keits|rech|nung 〈f. 20; Math.〉 Gebiet der Mathematik, das sich mit der Entwicklung von Modellen u. Theorien zur Bestimmung der Wahrscheinlichkeit zufällig eintreffender Ereignisse befasst

* * *

Wahr|schein|lich|keits|rech|nung, die:
1. <o. Pl.> Teilgebiet der Mathematik, das sich mit der Untersuchung der Gesetzmäßigkeiten zufälliger Ereignisse befasst.
2. Berechnung einer Wahrscheinlichkeit.

* * *

Wahrscheinlichkeitsrechnung,
 
ältere Bezeichnung für Wahrscheinlichkeitstheorie; heute bezeichnet Wahrscheinlichkeitsrechnung v. a. die elementaren, ohne maßtheoretischen Methoden behandelbaren Teile der Wahrscheinlichkeitstheorie.

* * *

Wahr|schein|lich|keits|rech|nung, die: Teilgebiet der Mathematik, das sich mit der Untersuchung der Gesetzmäßigkeiten zufälliger Ereignisse befasst: W. nennt man diejenige mathematische Disziplin, die sich mit der Berechnung von Wahrscheinlichkeiten für Ereignisse in Zufallsversuchen beschäftigt (Mathematik II, 433); In der Großchemie wie in anderen risikobehafteten Industrien ... ist es eben nicht mit der W. getan: Die Vorfälle bei Hoechst deuten ... eher auf ein »Gesetz der Serie« hin (FR 8. 3. 93, 3).

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme: